Rauchverbot

Ich glaube das größte Problem das die Gastronomie und Hotellerie in Deutschland momentan hat ist das Rauchverbot. Um hier nicht gleich im Kreuzfeuer militanter Nichtraucher (Unwort des Jahres 2007 ;) zu landen- ich bin ehemaliger Nichtraucher, oute mich also als bösen Raucher. Stop! Ich nehme Rücksicht auf Nichtraucher. Nein, ich frage nicht ob es stört. Denn wer fragt will nicht. Ich rauche an Orten an denen es nicht willkommen/ erwünscht ist einfach nicht.

Als Webmaster von Rauchverbot.net bekomme ich täglich E-Mails von Gastronomen die teilweise hilflos fragen, teilweise wütend gegen unsere Politiker wettern. Verständlich. Denn was hier in den einzelnen Ländern gebacken wird kann ja keiner mehr verstehen. Klare Regelungen? Fehlanzeige. Warum wird solch eine Entscheidung nicht Bundesweit getroffen? Nun denn, warten wir es ab ob die Gastronomie den Aufschwung bekommt den manche Politiker prophezeien da Nichtraucher jetzt auch vermehrt in Gaststätten gehen können … Hoffen wir das für die Gastronomie!

Ganz schön vom Thema abgedriftet. Eigentlich wollte ich nur eine Website verlinken die ich, heute über VoWe dot net gefunden hab. Klasse gemacht! nikoMarket.com (Videos schauen!)

Thekenmeister in seinem Barkeeper-Blog behandelt das Thema Umsatzeinbrüche in Zusammenhang mit dem Rauchverbot. Hier gibt es wiedersprüchliche Aussagen. Wobei die Gastronomie in BW mit dem Problem der Wettbewerbsverzerrung zu kämpfen hat. Hier darf ich nicht- also gehe ich da hin wo ich darf. Dieses Problem soll ja in Bayern vermieden werden.

Obwohl ich als Raucher gegen das Rauchverbot bin, finde ich die Lösung Bayern besser. Nicht für die Raucher sondern für die Gastronomie. Der Kampf gegen die, ich nenn das jetzt mal grob „Schwarzgastronomie“ wird nicht so groß. Von Vereinen in Eigenregie betriebene Vereinsheime und privat organisierte Festchen müssen sich genau so daran halten wie jeder ordentliche Gaststättenbetreiber auch. Und das ist gut so.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.