Artikel-Schlagworte: „Webkataloge“

(ver)linken oder nicht …

Als ich heute die Logfiles meiner Web Directory durchklickte stolperte ich über einen Eintrag bei dem ich wissen wollte woher er kam. Ranking für Webkataloge – Easy Link Award 2008. (klick) Mit einem Link zu VipsPlace? Hmmm… Nominiert von Hans-Peter. Hans-Peter? (klick) Yust another SEO Blog. Aha.

Innnnteressssantes Terrain. Einmal Querlesen ist angesagt.
Und schon oben hängengeblieben. Der Mythos vom guten SEO. (klick) Ach so. Die Abakus Threads zum Thema. (klick)

Impressum. Protto …. Schwalmstadt. 34613 …. Internet Marketing & Service. Hmmm… hat sich vielleicht mal eingetragen und war zufrieden mit meinem Service. Danke für die Nominierung an dieser Stelle! (klick) (klick) Contentworld? (klick) (klick) weiterlesen ….. Sylvia & André (klick) Cooler Hintergrund- sieht doch fast so aus wie auf Squidfingers Patterns … aber nur fast. (klick) (klick) Schön geschrieben und sooo wahr … Linkgeiz (klick) Schluss mit dem Linkgeiz (klick)

Traurig aber wahr. Links haben Ihr Title-Tag verloren. Die Bedeutung des Wortes: Empfehlung! Sind zur Ware geworden und werden verstümmelt mit Dingen die das Web nicht braucht (nofollow) Linken und gelinkt werden …. fast eine Std. wild und quer im Web gelesen. Ausgelöst durch einen Link. Einem der Grundgedanken des Internets. (klick)

Google Statement – Webkataloge

Na endlich – ein Statement seitens Google zum Thema Webkataloge.
Endlich wurden einmal klare Worte gesprochen. Ob es etwas nützt sei dahingestellt. Die Relevanz der „normalen Webkataloge“ tendiert ja schon länger in Richtung Null. Unter normalen Webkataloge verstehe ich: Script downloaden, im Urzustand hoch damit. Im schlimmsten Falle noch mit vorgeferigten Kategorien. Werbung rein und Links gesammelt. Freischalten? Kein Thema. Hauptsache viele Einträge. Daß diese Kataloge nicht lange (über)leben können leuchtet ein. Spätestens wenn den Webmastern die Arbeit zu viel wird täglich 200 oder 300 Spammy-Sites zu prüfen, dümpelt eine weitere Webkatalog-Leiche im www. herum …

Es gibt aber auch die andere Seite. Liebevolle gehegte & gepflegte Webverzeichnisse. Deren Webmaster, die täglich mehrere Stunden damit verbringen Websites zu prüfen, um diese dann freizuschalten. Aber nur wenn Sie diese auch wirklich in Augenschein genommen. Echte Empfehlungen. War das nicht irgendwann einmal der Sinn eines Links? Diese Verzeichnisse werden ständig überarbeitet- auf der Suche nach Einzigartigkeit und dem Ehrgeiz etwas Besonderes zu bieten. Und genau diese Webkataloge werden meiner Ansicht nach überleben. Und sich nie schlecht auf die eingetragene Website auswirken können. Weiterführende Informationen:
Webmaster Zentrale Blog: Webkataloge im Rampenlicht